Eindrücke vom Ausstellungsumfeld Eindrücke vom Ausstellungsumfeld
Das phæno
Die Ausstellung findet im phæno, dem neu eröffneten Science Center in Wolfsburg statt. Als publikumswirksame Attraktion bildet es gemeinsam mit der Autostadt und dem Kunstmuseum einen weiteren Motor für die dynamisch aufstrebende Region. Das phæno mit seiner Experimentierlandschaft ist Deutschlands größtes Science Center und darüber hinaus ein erfolgreiches Beispiel für eine gelungene Public Private Partnership. Das eindrucksvolle Gebäude der Londoner Stararchitektin Zaha Hadid, die gerade mit dem Pritzker-Preis und damit der weltweit wichtigsten Auszeichnung für Architekten ausgezeichnet wurde, gilt schon jetzt als Ikone moderner Architektur und zieht allein durch seine Baugestalt Laien und das Fachpublikum aus der ganzen Welt an.
Eindrücke vom Ausstellungsumfeld
Im Zusammenhang mit dem phæno Bauwerk unterstreicht die Ausstellung „Netzwerke - Architektur aus Braunschweig“ die Bedeutung von Architektur den zahlreichen Besuchern gegenüber. Als „Schaufenster des phæno“ im „Ideenforum“ in der öffentlichen Passage prominent gelegen, ergibt sich eine starke Präsenz für alle Passanten und Besucher. Das Forum ist beidseitig verglast und sowohl von der Stadt als auch dem Bahnhof aus optimal zu erreichen. In direkter Verbindung zum Ideenforum liegt ein verdunkelbarer Raum, der für Events und Filmvorführungen genutzt werden wird. Darüber hinaus bietet er Platz für eine temporäre Lounge und Catering.

Mehr Informationen auf der phæno Website unter http://www.phaeno.de.





In Braunschweig studiert? Jetzt an BRANT teilnehmen!
Initiiert vom Studiengang Architektur
in Kooperation mit


unterstützt von
netcreate OHG - Internet- und Multimediaentwicklungen
Beton
Stiftung der Volksbank Braunschweig Wolfsburg
Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.
knauf Gips KG
Holcim (Baden-Württemberg) GmbH
VHV Versicherungen